unterricht06.jpg

Engagierte Paten pur


15.04.2011

Auf der Gesamtkonferenz präsentierten Schülerinnen und Schüler das „Schülerpatenprojekt“... und können stolz auf sich sein!


Bei der Generalprobe vor der Gesamtkonferenz glich die Bühne des Forums einem Bienenstock. Mehr als 30 Schülerinnen und Schüler aus dem 8. Und 9. Jahrgang gaben ihrer Präsentation den letzten Schliff.

  • Was muss ich beachten, wenn ich das Projekt vorstelle?
  • Welche Hilfsmittel kann ich nutzen, um den roten Faden zu behalten?
  • Wo lasse ich dann bloß meine Hände?
  • Wo gucke ich hin?
  • Oh je, was kann ich bei…sooo viel Lampenfieber tun?


Dann war es endlich soweit! Die SchülerInnen stellten dem gesamten GBG-Kollegium Inhalte und Schwerpunkte vor. Sie berichteten, warum sie teilnehmen und wie sie nach den Ferien den neuen SchülerInnen den Einstieg am GBG erleichtern wollen. Ann-Christin und Lena informierten über die Arbeit im Schülerbüro. Sie erzählten, wie wichtig es für die Schülerpaten ist, dass LehrerInnen dieses Angebot nutzen und ihre SchülerInnen ermutigen, bei Streitigkeiten durch die Vermittlung der Schülerpaten - also auf gleicher Augenhöhe - zu sog. Win-Win-Lösungen zu kommen.

Angefangen hat das Patenprojekt vor drei Jahren. Damals sagte Herr Müller "Wir machen mal einen Kurs." Danach folgte noch einer. Im Rahmen des Ganztageskonzeptes entstand im Südflügel das Schülerbüro und aus dem Kurs wurde ein kontinuierliches AG-Angebot. Jeweils 20 Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs können daran teilnehmen. Mitmachen wollen jedes Jahr mehr als doppelt so viele.

Das Schülerpatenprojekt braucht eine gute Vernetzung, damit es Früchte trägt. Dafür sorgen:

  • Herr Müller, der dafür grünes Licht gibt und ein Budget auch für das Schülerbüro zur Verfügung gestellt hat.
  • Herr Fink als zuständiger Koordinator für die Jahrgänge 5 und 6, der die Vernetzung zu den KlassenlehrerInnen im 5. Jahrgang herstellt und den Aufbau des Schülerbüros maßgeblich organisiert hat.
  • Herr Schroer, der sich als Schulmediator um die Organisation des jeweils laufenden Kurses kümmert und als Ansprechpartner für die SchülerInnen zur Verfügung steht.
  • Herr Freese, der als Beratungslehrer die Schülerpaten nach ihrer Ausbildung betreut und sich dann um offene Fragen kümmert.
  • Frau Liebrecht, die die Schülerpaten ausbildet.

Ein besonderer Dank geht an Euch SchülerInnen: ohne Euch würde das ganze Projekt nicht laufen. Ihr übernehmt Verantwortung, gebt viel (freie) Zeit in das Projekt, angefangen von der Gestaltung aktiver Pausen und Dienst im Schülerbüro, über Eure Teilnahme am Tag der offenen Tür oder dem Kennlernfest bis hin zur Übernahme der Gestaltung von Inhalten des Methodentages in Euren eigenen Klassen. Davor ziehe ich den Hut! .... und übrigens… eure GK-Präsentation war super!!!

Angelika Liebrecht (Kursleiterin; Mediatorin, Coach)

Schülerpaten





Weitere News zum Thema Soziales Lernen:

| Ehrenamt macht Schule
| GBG unterstützt soziale Projekte
| Für einen guten Zweck...
| Tag des Ehrenamts
| Fantasiestadt für Versteigerung
| Paten in der Pausenaufsicht
| "Es war geil in Gailhof"
| Die Paten...
| Reise um die Welt...
| Kulturreich: GBG
| Bald touren die Kulturen...
| "Kultour"planung...
| Der ökologische Fußabdruck
| Engagierte Paten pur
| Schülerbüro: Neue Öffnungszeiten!
| Von Schülerpaten, Mediation und Fünftklässlern
| Zehn neue Sanitäter