unterricht06.jpg

Musikfreizeit Mardorf


Musik- und Theaterfreizeit in Mardorf am Steinhuder Meer







Jedes Jahr fahren die Musikanten und die Theater-AG unserer Schule für fünf Tage in eine Jugendherberge in Mardorf am Steinhuder Meer. Dort wird geprobt und geprobt...

Ansprechpartnerin: Daniela Elspaß

 

Mardorf 2016 (von Selina Führ):

Es ist 2016, die Herbstferien neigen sich dem Ende zu und die Musikerinnen und Musiker verspüren den altbekannten Drang in die Ferne. Genauer gesagt, nach Mardorf, wo die Probenfreizeit des GBGs ja nun immer stattfindet. Eine Woche lang fahren die Musik- AGen und die Theater-AG in die Abgeschiedenheit, um neue Stücke in ihr Repertoire aufzunehmen, alte aufzufrischen und generell einfach Spaß zu haben. Auch dieses Jahr ist da keine Ausnahme.

So mancher mag jetzt natürlich denken, dass die Anstrengung sich in Grenzen hält, doch nach einer Woche mit mehr als sechs Stunden Proben am Tag, lässt so mancher Ansatz nach und so manche Stimme versagt. Wir alle kämpfen uns jedoch mit einer Menge Blut, Schweiß und Terrinen* durch die Woche, denn was vielleicht vorerst einfach klingt, ist keineswegs zu unterschätzen. Jeder gibt sein Bestes und das spürt man auch am Resultat. Sogar in der Mittagspause und nach dem Abendessen wird noch musiziert. Nicht unbedingt die vorgegebenen Lieder, jedoch sind hier alle so motiviert und kreativ, dass ganz schnell neue Kompositionen entstehen (mein persönlicher Favorit des letzten Jahres war: „Currywurst mit Pommes").

Bei all den Proben und der Arbeit darf man allerdings den berühmt berüchtigten Streiche- Abend nicht außer Acht lassen. Traditionell findet dieser am Donnerstagabend statt und sorgt jedes Jahr aufs Neue für Nervenkitzel und einen erhöhten Adrenalinspiegel bei den Neuzugängen, welche gern aufs Korn genommen werden. Sowohl mit spontanen Gesangseinlagen als auch mit Eierlauf werden sie dann endgültig aufgenommen und willkommen geheißen.

Zur Abrundung der Woche stellen dann noch die Mitwirkenden das neu Erlernte und die Erfolge der Woche vor, bevor man sich bereit für die Abreise machen.

Wenn dann die Koffer gepackt, in den Bus geladen und die Instrumente sicher verstaut sind, dann verspüren doch alle einen Anflug von Bedauern, dass die Woche ein so scheinbar jähes Ende gefunden hat und der normale Schulalltag wieder eintritt.

Zumindest bis zum nächsten Jahr...

 

* Die Oberstufenschüler versüßen sich die lange Wartezeit zwischen Abendbrot und Schlafen gerne noch mit der ein oder anderen Suppenterrine. Das kann man verstehen - oder auch nicht...