unterricht06.jpg

Jahrgang 5-9


Einmal im Jahr findet der Zukunftstag für Mädchen und Jungen statt, der zum Ziel hat, dass Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5-9 die Arbeitswelt kennen lernen.

Mädchen sollten hierbei insbesondere in technische und techniknahe Berufe hineinschnuppern können, um so vielleicht ihre Studien- und Berufsperspektiven zu erweitern, denn gerade in diesen Bereichen fehlt es an Nachwuchs. Hier sollen Einblicke in Berufsfelder vermittelt werden, die Mädchen noch viel zu selten in Betracht ziehen.

Parallel zu den Mädchen haben die Jungen Gelegenheit, Einblicke in den Berufsalltag zu erhalten. Hierbei sollte der Schwerpunkt auf sozialen und pädagogischen Berufen liegen, also bisher traditionell weiblichen Berufen.
Parallel findet am GBG für Kolleginnen und Kollegen ein Unterrichtsentwicklungstag statt. Für Schülerinnen und Schüler, die nicht am Zukunftstag teilnehmen möchten, findet also kein Unterricht statt.

Für die eintägige Teilnahme am Zukunftstag ist Versicherungsschutz gegeben.

In Jg. 8 sieht das Kerncurriculum für das Fach Politik im 2. Halbjahr zusätzlich vor, den Schülerinnen und Schülern erste Einblicke in die Berufswelt und "wirtschaftliches Handeln" aus ihrer eigenen Perspektive zu vermitteln.

In Jg. 9 werden dann im Rahmen des Politikunterrichts Themen behandelt, die sich mit der Arbeits- und Berufswelt (Soziale Marktwirtschaft, Mitbestimmung, Streik und Aussperrung, technologischer Wandel, Ökologie, Strukturwandel etc.) und den sich daraus ergebenden Folgen wie z.B. Arbeitslosigkeit beschäftigen. Eintätige Betriebserkundungen ortsansässiger Firmen, Einladungen ortsansässiger Wirtschaftsvertreter und Besuche im BIZ dienen hier auch der ersten konkreten Beschäftigung mit der eigenen Berufswahl.

Außerdem beschäftigt sich der Methodentag im 9. Jg. zentral mit der Thematik "Berufswahlorientierung" und greift Aspekte wie Bewerbungsschreiben /Lebensläufe und Vorstellungssituationen auf.