unterricht06.jpg

Grenzenlos - KulTOUR durch Europa


Kursbeschreibung

1. Phase (7. Jg.)

Im Vorfeld der Auseinandersetzung mit den kulturellen Besonder-heiten der verschiedenen europäischen Länder wird es für die Schüler zunächst darum gehen, die eigene Familiengeschichte zu erkunden und sich mit der Herkunft und den kulturellen Ãœberlieferungen ihrer Familienmitglieder zu beschäftigen. Auf dieser Basis aufbauend übernehmen die Schüler in Kleingruppen Patenschaf-ten für die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union und entwi-ckeln je eigene Präsentationskonzepte für die Ergebnisse ihrer inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Land, die sowohl landeskundliche Themenbereiche als auch kulturelle Besonderheiten umfassen wird und ein vertieftes Verständnis für die Vielschichtigkeit des Kulturraums Europa initiiert. Zusammengerführt werden diese Ergebnisse in der kleingruppenübergreifenden Entwicklung eines Europaspiels und/oder einer Europaausstellung, das/die ggf. im Rahmen von schulischen Veranstaltungen (z.B. Tag der offenen Tür) vorgestellt werden kann. Auch ist in dieser Phase eine 'kulinarische Tour' durch Europa geplant, bei der die Schüler Gerichte aus verschiedenen EU-Ländern zuberei-ten und auf landesübliche Art anrichten werden.


2. Phase (8. Jg.)

In dieser Phase der Zusammenarbeit wird es darum gehen, unterschiedliche kulturelle Räume in Europa exemplarisch anhand der Beschäftigung mit Künstlern, Literaten und Philosophen aus verschiedenen europäischen Ländern zu erschließen. Hier ist beispielsweise die Auseinandersetzung mit Fernando Savater (spanischer Philosoph), Georg Baselitz (deutscher Künstler) und Wislawa Szymborska (polnische Dichterin) denkbar. Dabei wird insbesondere ein handlungs- und produktionsorientierter Zugang gewählt, der es den Schülern ermöglicht, sowohl zu den künstlerischen, literarischen und philosophischen Werken einen individuellen Zugang zu entwickeln als auch Kultur als Möglichkeit zum Selbstausdruck zu erfahren. Eigene praktische Arbeiten in den Bereichen Text- und Bildgestaltung werden in dieser Phase neben der Werkanalyse im Vordergrund stehen.
Eine Beschäftigung mit Europa kann unseres Erachtens die Ge-schichte der Juden in Europa nicht ausklammern. Um einen altersgerechten Zugang zu diesem schwierigen Thema zu finden, werden sich die Schüler exemplarisch mit dem Schicksal und den literarischen Ãœberlieferungen der niederländischen Jüdin Anne Frank auseinandersetzen und im Rahmen einer Exkursion nach Berlin das interaktive Anne-Frank-Museum und das jüdische Mahnmal (ggf. auch das jüdische Museum) besuchen und diese Exkursion durch eigene Referate bereichern. Inhaltlich wird damit auch die Arbeit an der bis heute aufgrund der Geschehnisse des 20. Jahrhunderts schwierigen deutsch-polnischen Beziehung eingeleitet, in deren weiteren Verlauf eine vertiefende Auseinandersetzung mit dem Nachbarland stattfindet.


3. Phase (9. Jg.)

Da das Projekt „KulTour durch Europa“ seinen Höhepunkt in einem Austausch mit einer polnischen Schule gipfelt, wird es in dieser Arbeitsphase um die Vorbereitung desselben gehen. Geplant ist zunächst die Kontaktaufnahme mit der Partnerschule und ein stetiger, internetgestützter Austausch. Begleitet wird dieser durch die Konzeption eines Reiseprogramms durch die Schüler, der Aufbereitung von Referatsthemen zu einzelnen Punkten des Programms oder kulturellen Besonderheiten Polens (z.B. Vorstellen polnischer Literaten oder Künstler) sowie die Vermittlung rudimentärer Polnischkenntnisse innerhalb eines Polnischkurses.

J. Land/C. Saatze