unterricht06.jpg

WPU 9/10 - 2005 - Kunst und Politik


Angebot 4:

Der Unterricht wird durchgeführt von Herrn Weishoff und Herrn Winkler

Er wird gewertet für die Fächer Kunst und Politik (Klasse 9 und Klasse 10).

Warum bieten wir dieses Thema an?
Wir leben in einer immer stärker von Bildern geprägten Welt. Visuelle Einflüsse wirken auf uns im Alltag und in der Freizeit. Nicht nur die Werbung macht sich dies zunutze. Auch und gerade die Politik ist immer mehr davon bestimmt, Bilder zu produzieren. Das visuelle Image scheint manchmal schon wichtiger zu sein als die Inhalte selbst. Politik bedient sich dabei künstlerischer Mittel und Ausdrucksformen. Andersherum haben Künstler seit jeher ihre Kunst dazu benutzt, um auf politische und gesellschaftliche Probleme aufmerksam zu machen. Wir wollen uns Wahrnehmungsprozesse bewusst machen und lernen, uns in der Welt der Bilder zu orientieren.
Was sollt ihr lernen und erfahren?
Ihr werdet bildsprachliche Mittel (z.B. Komposition, Farbe, ...) kennen und anwenden lernen. Ihr sollt einerseits praktisch arbeiten und andererseits über Wahrnehmungsprozesse nachdenken und euch darüber austauschen. Die Wirkungsweise von Bildern und mögliche Beeinflussungen des Betrachters soll aufgespürt und analysiert werden. All das können wir anhand aktueller oder geschichtlicher Bilder vornehmen. Dabei könnt ihr auch vieles über das Leben und die Arbeit von (politischen) Künstlern erfahren. Und wir wollen natürlich herausfinden: Mit wem telefoniert eigentlich Gerhard Schröder? Und: was bedeutet das rote Quadrat in der oberen linken Ecke?

Wie werden wir arbeiten?
Ihr sollt gemeinsam mit uns entscheiden, welche Themen wir bearbeiten. Wir werden möglichst verschiedene Darstellungsweisen ausprobieren. Objekte, Plakate, etc. können entworfen und hergestellt werden. Dabei sollen auch die neuen Medien (Computer) zum Einsatz kommen. Und wir wollen uns über die Wirkung von Kunst miteinander austauschen. Dazu werden wir Kunst in unserem Alltag aufspüren und, wenn möglich, auch Ausstellungen besuchen. Großen Wert legen wir auf das selbstständige Arbeiten an Projekten und in Gruppen.

Wie werden wir unsere Ergebnisse voraussichtlich darstellen?
Unsere praktischen Arbeiten sollen möglichst in der Schule präsentiert werden. Wenn wir inhaltlich/ theoretisch arbeiten, sollen die Themen in Form von Vorträgen vorgestellt werden. Dazu sollt ihr Vortragstechniken kennen lernen und einüben. Dabei können selbstverständlich auch die neuen Medien zum Einsatz kommen.

Welche Voraussetzungen sollt ihr mitbringen?
- Offenheit und die Fähigkeit sich auf Neues einzulassen
- Interesse an Kunst und Darstellungsformen
- Interesse an Politik und gesellschaftlichen Problemen
- Bereitschaft zu arbeiten und sich in die Gruppe einzubringen

Wie findet Leistungsbewertung statt?
In die Bewertung geht Eure Mitarbeit in allen Bereichen ein: die Gruppenarbeiten, die praktischen Arbeiten, die Vorträge, die kontinuierliche Mitarbeit, ...
Wie soll das Thema im Jahrgang 10 fortgesetzt werden?
Je nach Interessenlage der Gruppe werden wir auf dem Erarbeiteten aufbauen: gelernte Arbeitstechniken anhand neuer Themen anwenden und verbessern, neue Darstellungsformen ausprobieren, ...