unterricht06.jpg

Ordnung und Regeln im Gebäude Süd


Für Jg. 5 und 6 gilt:
Die Regeln, die bisher am Georg-Büchner-Gymnasium gelten, sind auch bindend für das Gebäude "G-B-G - Süd". Oberstes Ziel ist, dass friedlich und höflich miteinander umgegangen und dass das Schuleigentum achtsam genutzt wird.

  1. Vor Unterrichtsbeginn und am Ende der großen Pausen sammeln sich die Schüler-/innen vor dem Haupteingang. Sie betreten mit dem ersten Gong das Schulgebäude.
  2. Während der Unterrichtszeit muss in der Halle und den Treppenaufgängen Ruhe eingehalten werden.
  3. Schüler und Schülerinnen halten sich in den großen Pausen und morgens vor Unterrichtsbeginn auf dem Schulhof oder in der Pausenhalle auf. Der Aufenthalt auf weiteren Schulhöfen und in der Cafeteria ist gestattet.
  4. Das Betreten der Türme, das Aufsuchen der Klassen- und Fachräume findet erst dann statt, wenn der Lehrer oder die Lehrerin die Gruppe aus der Halle abholt. Die Klassen/Gruppen warten vor den Glastüren der Klassentrakte (Türme). Ausnahme: Nach dem ersten Klingeln können sich Lerngruppen zu den Fachräumen Kunst, Musik, Naturwissenschaften und den Sporthallen begeben.
  5. In den kleinen Pausen bleiben Schülerinnen und Schüler in der Regel in ihren Klassenräumen.
  6. Die Fenster bleiben in den kleinen Pausen in den Klassen-/Fachräumen nur gekippt, sie dürfen nicht ganz geöffnet werden.
  7. In den Großen Pausen verlassen die Schüler-/innen die Klassenräume. Die Klassenräume werden abgeschlossen.
  8. In der Halle gilt: Das Toben, Rennen und Ballspielen ist verboten. Während freier Unterrichtsphasen und nach dem Unterricht nutzen Schüler-/innen die Halle als Aufenthaltsort und zum Arbeiten. Die Stühle werden nach dem Benutzen wieder an die Tische zurückgestellt. Das Betreten der Bühne und der Bühnentreppen und das Benutzen der Sitzklötze sind nur erlaubt, wenn Lehrer und Lehrerinnen dieses gestatten und beaufsichtigen.
  9. Das Werfen mit Gegenständen jeglicher Art ist überall verboten.
  10. Die Klassen erledigen sorgsam ihre Ordnungsdienste im Klassenraum (Tafeldienst, geordnete Müllentsorgung, Fegedienst) und die Revierdienste im Schulgelände.
  11. Im Krankheitsfall übernehmen die Sekretärinnen das "Verarzten" kleiner Wunden. Sie entscheiden, ob der Schulsanitätsdienst hinzugezogen wird. Sollen Schülerinnen oder Schüler aus Krankheitsgründen die Schule verlassen, müssen Lehrerinnen oder dies entscheiden und im Klassenbuch vermerken.

Für die Schüler und Schülerinnen der Oberstufe gilt:
I Die Schüler und Schülerinnen dürfen die Türme vor Stundenbeginn betreten.
II Die Fachräume dürfen vor Stundenbeginn aufgesucht werden.
III Die Pausenhalle ist für Jg. 5 und 6. ausgerichtet: Oberstufenschüler-/innen besuchen in der Regel in den großen Pausen das Hauptgebäude und die das Hauptgebäude angrenzenden Grünflächen.

Mü, 25.11.08