unterricht06.jpg

Philosophie


Es passiert immer wieder, dass Schülerinnen und Schüler das Fach Philosophie anwählen und eigentlich gar nicht wissen, was sie erwartet.

Philosophie wird am GBG sowohl auf erhöhtem als auch auf grundlegendem Niveau als Prüfungsfach P3, P4 und P5 angeboten. Außerdem können Schülerinnen und Schüler, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen und eben auch "keine Lust auf Werte und Normen" haben, die Belegverpflichtung für diesen Bereich mit dem Fach Philosophie abdecken.

Philosophie, die "Liebe zur Weisheit", wie man den altgriechischen Namen in etwa übersetzen könnte, beschäftigt sich seit der Antike mit grundlegenden Fragen, die eigentlich für alle Menschen, die nicht einfach so dahinleben wollen, von großer Bedeutung sind. Immanuel Kant hat diese Aspekte einmal auf vier ganz grundsätzliche Fragestellungen konzentriert:

Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Was ist der Mensch?

Diese Fragen lassen sich traditionell aber auch aus heutiger Sicht in viele Detailfragen teilen: Was kann ich wirklich mit absoluter Gewissheit erkennen? Gibt es vollständige Wahrheit? Wann darf ich lügen oder muss ich sogar lügen, um einen guten Zweck herbeizuführen? Welche Unterschiede bestehen zwischen Menschen und hochentwickelten Tieren? Kann es so etwas wie "wahres Glück" geben? Was ist an Kunstwerken so bedeutsam? Bin ich für das Schicksal der hungernden Menschen auf der Welt mitverantwortlich?... und so weiter.

Für die Qualifikationsstufe sind von vier Kursthemen zwei verbindlich vorgeschrieben: Ethik und Wahrheit.

In allen Kursen setzen wir uns intensiv mit verschiedenen Positionen bzw. Texten der Philosophie auseinander. Diese Texte sind sozusagen unsere "Gesprächspartner", mit denen wir uns unterhalten, streiten oder die wir weiter befragen. Das Ziel ist dabei in erster Linie, auf die oben genannten Fragen möglichst gut begründete Antworten zu finden. Philosophen sind sich fast nie einig und streiten gern über die Qualität der Argumente. Wir werden uns in der Sache hoffentlich ebenfalls intensiv mit unseren unterschiedlichen Auffassungen auseinandersetzen, damit uns die besseren Argumente nicht verborgen bleiben.

Um ins Philosophieren zu kommen, benutzen wir unter anderem das eingeführte Lehrwerk "hilosophieren 1/2".

Die Fachgruppe bilden zur Zeit folgende Lehrkräfte:

Frau Janko, Herr Jess, Herr Kofeld, Frau Kramer, Frau Land, Frau Ratzsch, Frau Wagenleiter, Herr Warmbold

Fachobmann: Herr Warmbold

Stand: September 2010